Home

Kongress zur Digitalisierung der Verwaltungen der norddeutschen Bundesländer unter Schirmherrschaft von Staatssekretärin Ina-Maria Ulbrich, Ministerium für Inneres, Bau und Digitalisierung des Landes Mecklenburg-Vorpommern

Digitaler Wandel steht in der Prioritätenliste der öffentlichen Verwaltung ganz oben. Die Folgen der Corona-Pandemie und die Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes haben für einen deutlichen Schub bei der Digitalisierung gesorgt. Vieles wurde getan, viel Geld wurde in die Hand genommen, damit Verwaltung besser erreichbar ist, jeder Zeit und von jedem Ort. Papierformulare wurden von Onlineanträgen abgelöst, Plattformen wie das MV-Serviceportal in Mecklenburg-Vorpommern geschaffen. Und nicht zuletzt wurden die Voraussetzungen geschaffen, dass die Mitarbeiter:innen der öffentlichen Verwaltung mit mobiler Technik arbeiten können.

Es ist allerdings nicht damit getan, die modernste Technik anzuschaffen. Verwaltung hat es mit Menschen zu tun, und zwar an beiden Enden der Datenleitung. Der Mensch muss im Mittelpunkt von Digitalisierung stehen. Nur so schaffen wir Akzeptanz für unsere Lösungen. Wir brauchen digitale Angebote, mit denen unsere Nutzer:innen gut umgehen können. Das erreichen wir am besten, indem wir sie von Anfang an in die Entwicklung von Lösungen einbeziehen. Unter Nutzer:innen dürfen wir dabei nicht nur diejenigen verstehen, die später einmal Anträge ausfüllen. Auch unsere Mitarbeiter:innen, die digitale Anträge bearbeiten, müssen wir stärker in den Blick nehmen.
Wir müssen unsere Prozesse hinterfragen und intern einiges auf den Kopf stellen, damit wir schneller und flexibler sind. Ohne neue Arbeitsweisen, Verständnis für Digitalisierung und agiles Arbeiten werden wir nicht weit kommen. Dazu gibt es schon viele spannende Ansätze: Was schafft Akzeptanz innerhalb der Organisation? In welchen Strukturen wollen Menschen arbeiten? Wie kann Verwaltungen innovativer sein?

Der Nordl@nder-Kongress schaftt einen Gesprächs- und Innovationsraum, in dem wir unsere Ideen und Erfahrungen austauschen können. Gern hat Mecklenburg-Vorpommern deshalb die Schirmherrschaft des Nordl@nder-Kongresses 2022 übernommen. Umso mehr freut mich, dass wir uns nach einer langen Zeit der Pandemie am 5. September 2022 in Rostock wieder persönlich begegnen können. Als Plattform und Informationsdrehscheibe leistet die Veranstaltung einen Beitrag dazu, die digitale Verwaltung und den nachhaltigen Kulturwandel bei Land und Kommunen voranzubringen. Die Teilnehmer*innen haben die Möglichkeit, sich in die vielfältigen Diskussionen einzubringen, Netzwerke zu pflegen und auszubauen und sich in der begleitenden Ausstellung über verschiedene Produkte und Dienstleistungen zu informieren.

Hotelempfehlung
Im Nachfolgenden Hotel steht Ihnen unter dem Stichwort „Behörden Spiegel“
ein Zimmerkontingent (Standard Einzelzimmer, 129,00 € inkl. Frühstück) vom
04. – 05.09.2022 zum Abruf bereit. Das Abrufkontingent ist nur begrenzt verfügbar!

Radisson Blu Hotel
Lange Straße 40
18055 Rostock
Tel.: +49 381 37 500
E-Mail: info.rostock@radissonblu.com